Marta Justyna Slogsnat

Mezzosopranistin & Altistin

Gesangsunterricht

„Beim Gesang braucht es nicht viel, schon geht etwas schief: ein blockierter Nerv, ein verspannter Muskel, und der Ton kann sich nicht frei entfalten. Lockerheit, Natürlichkeit, frei schwebende Spannung und Entspannung, das ist eine einfache und dennoch komplizierte Voraussetzung der Gesangskunst.“

Maria Stader

„Nur ein glücklicher Vogel kann singen“

Maria Callas

Dass die Entspannung und die Lockerheit eine entscheidende Rolle im Gesang spielen, wurde mir erst in den letzten Jahren meines Gesangsstudiums klar. Damals schenkte mir eine Freundin das Buch „Stimme – Spiegel meines Selbst“ von Romeo Alavi Kia. Die Vorstellung der frei schwingenden Stimme begeisterte mich sofort. Ein praktischer Kurs der Alexandertechnik, den ich kurz danach besuchte, führte schließlich ergänzend dazu, dass ich mich in meiner Diplomarbeit mit dem Einfluss von Entspannungs- und Konzentrationsübungen auf die Stimmbildung beschäftigte.

Nachdem ich selbst mit dem Unterrichten angefangen hatte, überlegte ich, wie ich in einer kurzen Zusammenfassung das Prinzip des Singens erklären könnte, bis ich irgendwann auf die Idee der „entspannten Spannung“ kam. Als „entspannte Spannung“ verstehe ich das Zusammenwirken zweier gegensätzlicher Mechanismen: einerseits der nötigen Muskelspannung beim Ansetzen des Tones, anderseits der Lockerheit, die den Ton im Körper frei schwingen lässt und ihn damit zu einem einmaligen Instrument macht.

Bei einem guten Sänger bilden Atem, Stimme und Körper eine Einheit. Er muss die Verbindung der drei Komponenten empfinden, verstehen und sie wirken lassen. Das bewusste Fließen von Atem und Stimme lässt den Körper frei von Druck erklingen. Ziel ist der nicht manipulierte, volle, freie und natürliche Klang der Stimme.

Die Suche nach einem eigenen ganzheitlichen Klang dauert bei jedem Schüler unterschiedlich lange. Singen ist immer auch eine Körpererfahrung. Ein altes im Körper bereits gespeichertes Muster zu verändern, erfordert Zeit. Aber die bei allen Schülern vorhandenen Ressourcen wie Körperbewusstsein, Natürlichkeit, Hemmungsfreiheit und Lockerheit können den Lernprozess fördern und beschleunigen.

Das Singenlernen ist ein wohltuender Prozess, der die Seele, den Atem und den Körper in Einklang bringt und jedem gut tut.

Ich biete neben individuellem Gesangsunterricht auch Stimmbildung für Gruppen an. Aus Kapazitätsgründen können zurzeit keine neuen Schüler unterrichtet werden.

Marta Justyna Slogsnat